Suche

Stabile Entwicklung bei Gabor

Gabor Shoes AG Rosenheim

Umsatz im Geschäftsjahr 2023 ging nur leicht zurück

Die Gabor Shoes AG hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2023 annähernd stabil gehalten. Er erreichte 322 Millionen Euro für alle Marken inklusive Lizenzen. Das waren drei Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor. Die Absatzmenge betrug 6,5 Millionen Paar nach 6,7 Millionen Paar im Vorjahr. Der Exportanteil legte auf fast 50 Prozent zu.

Auch die Zahl der Mitarbeiter blieb mit rund 2.700 auf dem Niveau des Vorjahres, davon knapp 400 in Deutschland sowie rund 2.300 in den beiden europäischen Werken in Portugal und der Slowakei.

„Nachdem wir 2022 um 25 Prozent zugelegt hatten, konnten wir unser Umsatzniveau trotz der ungünstigen äußeren Rahmenbedingungen in 2023 halten. Das Geschäft in Deutschland war aufgrund vieler Schließungen im Handel und der zurückhaltenden Konsumstimmung rückläufig, was wir im Export jedoch zum Teil kompensieren konnten. Erfreulich entwickelte sich unser Online-Marktplatz, der entgegen dem negativen E-Commerce-Gesamtmarkt deutlich wachsen konnte. Auch das Geschäft in unseren eigenen Retail Stores legte spürbar zu. Das sind klare Zeichen, dass unsere Marken gut funktionieren“, fasst CEO Stefan Blöchinger die Entwicklung zusammen.

Der Fokus in diesem Jahr liegt für Gabor auf der „konsequenten Umsetzung seiner Wachstumsstrategie“. „Das Jahr wird viele Weichenstellungen bringen, die uns den Weg für zukünftiges Wachstum ebnen werden“, so Stefan Blöchinger.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner