Suche

Kurzarbeit bei Trippen

Betroffen sind 100 Mitarbeiter in der Fabrik in Zehdenick

Der Berliner Design-Komfortschuhanbieter Trippen hat wegen der Coronakrise für die rund 100 Mitarbeiter in seinem Werk in Zehdenick am Montag Kurzarbeit angemeldet. Die Arbeitszeit der Produktionsmitarbeiter wird um ein Drittel gekürzt und es wird ein Zweitschichtbetrieb eingeführt, damit die Mitarbeiter ausreichend Abstand zueinander haben. Nicht in der Produktion tätige Mitarbeiter arbeiten überwiegend vom Homeoffice aus.

Die meisten der 450 Geschäfte, die weltweit Trippen-Schuhe verkaufen, sind derzeit geschlossen. Betroffen sind auch die firmeneigenen Läden in Berlin und Paris. Lediglich der eigene Onlinehandel läuft derzeit noch. Trippen produziert rund 35.000 Paar Schuhe pro Jahr. Alle werden im firmeneigenen Werk in Zehdenick hergestellt.

Neueste Artikel

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner