Suche

Kienast bestätigt Übernahme von Reno-Standorten

Reno-Filiale im Panorama Center in Thun

Firmenchef sieht Chancen für positive Entwicklung des Konzeptes

Die Kienast Unternehmensgruppe hat die selektive Übernahme des insolventen Schuhfilialisten Reno bestätigt. Ende März hatte die Osnabrücker Reno Schuh GmbH aufgrund der schwierigen Markt- und Wettbewerbssituation erneut Insolvenz anmelden müssen. Im Rahmen des Insolvenzprozesses wurde nun eine Einigung über die Übernahme von derzeit neun Reno Filialen erzielt. Zusätzlich konnten 21 weitere Standorte außerhalb des Verfahrens dazugewonnen werden, sodass die Expansion insgesamt 30 Filialen umfasst.

Bereits 2016 sowie 2019 bewies Kienast mit der Übernahme und erfolgreichen Fortsetzung der Filialkonzepte Shoe4You und Schuhpark – mit bundesweit über 120 Standorten – ein glückliches Händchen. „Auch Reno ist bereits fest am Markt positioniert und hat bei den Kunden eine hohe Akzeptanz. Wir sehen daher sehr gute Chancen für eine positive Entwicklung des Konzeptes“, so Kienast-Firmeninhaber und Geschäftsführer Peter-Phillip Kienast.

Aufgrund der Kurzfristigkeit plant die Unternehmensgruppe die neun Reno-Standorte unter dem bekannten Namen und mit dem bestehenden Personal weiterzubetreiben. „Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, die Filialen zu erhalten und den Mitarbeitern eine berufliche Perspektive anbieten zu können“, so Kienast weiter. Auch Neu-Eröffnungen unter bereits bestehenden Kienast-Konzepten sind zusätzlich geplant. „Das Reno-Filialportfolio passt perfekt zur Marktstrategie unseres Unternehmens, mit dessen Übernahme wir unsere Präsenz nochmals stärken können. Alle Optionen für eine Zukunft der Marke Reno liegen derzeit auf dem Tisch und werden sorgfältig geprüft“, so der Firmeninhaber weiter.

Über Kienast

Die Kienast Unternehmensgruppe gehört mit über 450 Filialgeschäften, 100 Wholesale-Flächen und 10 Millionen Paar verkauften Schuhen im Jahr zu den drei führenden Schuhhändlern Deutschlands. Das über 70 Jahre alte Familienunternehmen beschäftigt rund 2.300 Mitarbeiter. Im Bereich „Retail“ ist Kienast mit den Verkaufskonzepten ABC Schuh-Center, K+K Schuh-Center, Shoe4You, Schuhpark, Street Shoes und Claudio Schuhe am Markt präsent. Im Geschäftsbereich „Wholesale“ stattet Kienast außerdem als System-Großhändler aktuell über 100 Verkaufsflächen in Selbstbedienungs-Warenhäusern und bei Cash & Carry-Kunden mit standort-spezifischen Schuhsortimenten aus. Auch im Onlinehandel ist Kienast mit dem im Mai 2023 neu gelaunchten Online-Shop kilagoo.com präsent.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner