Suche

Helmut Werdich verstorben

Der Wangener Schuhunternehmer wurde 89 Jahre alt

Helmut Werdich war ein Vollblutunternehmer, wie er im Buche stand. Er machte aus einem kleinen Schuhunternehmen aus Wangen eine in ganz Süddeutschland vertretene Schuhkette. Wie jetzt bekannt wurde, ist der Schuhunternehmer am 5. März im Alter von 89 Jahren gestorben.

Helmut Werdich wurde am 1. Februar 1934 als ältestes von vier Kindern quasi im Schuhkarton geboren. Sein Großvater hatte 1895 eine Schuhmacherei eröffnet, seine Eltern führten den daraus entstandenen Schuhhandel weiter. So kam der junge Helmut schon bald mit den Schuhen in Kontakt. Der gebürtige Wangener machte eine Lehre zum Schuhmachergesellen und danach noch eine zum Kaufmannsgehilfen. In den 50er Jahren studierte er Betriebs- und Volkswirtschaftslehre in München und jobbte als Schuhverkäufer in New York.

Nach seinem Studienabschluss übernahm er gemeinsam mit seinen drei jüngeren Geschwistern den Schuhhandel. In dieser Zeit gab es bereits zehn Werdich-Filialen mit 100 Mitarbeitern. Die vier Geschwister bauten den Betrieb weiter aus und schlossen sich später mit dem Schwesterunternehmen des Vetters aus Leutkirch zusammen. 2001 wurde die Firmenzentrale nach Dornstadt bei Ulm verlegt, wo sich schon seit einigen Jahren die Warenzentrale befand. Helmut Werdich war im Unternehmen für Finanzen, Expansion und Personal zuständig. 1997 gewann Werdich als erstes deutsches Unternehmen den EFMA (European Footwear Marketing Award) für erstklassiges Marketing, eine kundenorientierte Geschäftspolitik und ein sehr gutes Betriebsklima.

Helmut Werdich engagierte sich aber nicht nur im eigenen Geschäft, sondern hatte über Jahrzehnte hinweg zahlreiche Ehrenämter inne. Er war Vorstandsmitglied im Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels und engagierte sich aktiv in Ausschüssen des Deutschen Einzelhandels sowie der Industrie- und Handelskammer.

Viele Jahre saß er auch im Aufsichtsrat der Nord-West Schuhwareneinkaufsgenossenschaft, der heutigen ANWR Group. Der heutige Vorstand bekundete seine Anteilnahme an seinem Tod mit den Worten: „Mit Helmut Werdich ist ein absoluter Kenner der Branche von uns gegangen, der sich über Jahrzehnte sehr für den deutschen Schuheinzelhandel eingesetzt hat.“ Für sein Engagement in der Branche erhielt Helmut Werdich im Alter von 52 Jahren das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Im Jahr 2003 gab er seinen Posten als Geschäftsführer im familienbetriebenen Schuhhaus ab, blieb jedoch bis 2018 als Beiratsvorsitzender im Unternehmen aktiv. Seit diesem Jahr führt eine seiner beiden Töchter, Nora Johanna Werdich, sein Lebenswerk weiter. Sie führt das Geschäft gemeinsam mit ihrem Großcousin Friedrich C. Werdich und dem familienfremden Wirtschaftsjuristen Jörg Riemer. Das Schuhhaus Werdich beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Es gibt 37 Filialen in Baden-Württemberg und Bayern.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner