Suche

Grünes Licht für P&C-Sanierung

P&C-Store in Berlin

Insolvenzplan mit großer Mehrheit angenommen

Die Gläubiger des Düsseldorfer Modehändlers Peek & Cloppenburg KG haben am Donnerstag den beim zuständigen Amtsgericht in Düsseldorf vorgelegten Insolvenzplan mit großer Mehrheit angenommen. Die Aufhebung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung wäre damit bis zum Herbst möglich. Das Gericht muss den Sanierungsplan noch bestätigen. Das Gläubigervotum sei ein entscheidender Schritt, um P&C Düsseldorf an die veränderten Marktbedingungen anzupassen und für die Zukunft neu aufzustellen, sagte Restrukturierungsgeschäftsführer Dirk Andres.

Im Insolvenzplan wurde eine weitgehende Beschäftigungssicherung und Standortgarantie festgelegt. Zudem hat die Hauptgesellschafterin umfangreiche Investitionszusagen gegeben. Die Gläubiger müssen wohl auf den Großteil ihrer Forderungen verzichten. Diese belaufen sich auf 380 Millionen Euro. Laut Medienberichten sollen die Gläubiger nun 50 Millionen Euro erhalten. Betroffen sind vor allem die kreditgebenden Banken. Das Traditionsunternehmen hatte im März angesichts tiefroter Zahlen Rettung in einem Schutzschirmverfahren gesucht.

Bereits im Mai hatte P&C angekündigt, im Rahmen seiner Sanierungsbemühungen rund 350 der über 1500 Arbeitsplätze in der Düsseldorfer Zentrale abbauen zu wollen. Die rund 6000 Mitarbeiter in den 67 Verkaufshäusern in Deutschland seien von dem Stellenabbau nicht betroffen, hieß es.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner