Suche

VF Corporation: Rückgang bei Umsatz und Gewinn

Schuhmarke Vans bleibt Sorgenkind des Bekleidungskonzerns

Der amerikanische Bekleidungskonzern VF Corporation hat das Ende März endende Geschäftsjahr 2022/23 mit Rückgängen beim Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Der Konzernumsatz reduzierte sich um zwei Prozent auf 11,6 Milliarden US-Dollar. Lediglich die Outdoormarke The North Face konnte um elf Prozent auf 3,6 Milliarden US-Dollar wachsen.

Die anderen Konzernlabels verzeichneten dagegen teilweise deutliche Umsatzrückgänge: Bei Vans (-12% auf 3,7 Milliarden US-Dollar), Dickies (-13% auf 725 Millionen US-Dollar) und Timberland (-2% auf 1,8 Milliarden US-Dollar) fielen die Erlöse geringer aus als im Vorjahr. Die übrigen VF-Marken legten um drei Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar zu.

Im Gesamtjahr sank der Nettogewinn von VF auf 118,6 Millionen US-Dollar, verglichen mit 1,4 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

0
Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner