Suche

Umsatzeinbruch bei Geox

Beim italienischen Schuhhersteller sinken Erlöse im ersten Quartal um 30 Prozent

Der italienische Schuhhersteller Geox hat im ersten Quartal einen Umsatzeinbruch erlebt. Die Umsätze gingen um 29,9 Prozent auf 182,9 Millionen Euro zurück. Lediglich der eigene Online-Handel verbesserte sich um 21 Prozent. „Nach einem guten Start in das Jahr mit positiven Umsätzen in unseren Filialen bis Anfang Februar 2020 hatte die Corona-Pandemie weltweit erhebliche wirtschaftliche und soziale Auswirkungen“, kommentierte Mario Moretti Polegato, Präsident und Gründer von Geox.

Am stärksten brach der Umsatz mit -46 Prozent im Hauptmarkt Italien ein. Im restlichen Europa reduzierten sich die Umsätze um 22,3 Prozent auf 87,5 Millionen Euro. Für das zweite Quartal rechnet das Unternehmen mit noch stärkeren Umsatzrückgängen.

Neueste Artikel

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner