Suche

Tod’s überspringt Milliarden-Euro-Umsatzhürde

Hauptmarke und Einzelhandel sind Haupt-Umsatztreiber

Der Umsatz des italienischen Luxusschuhherstellers und Lederwarenkonzerns Tod’s hat 2022 die Eine-Milliarde-Euro-Umsatzmarke übertroffen. Das börsennotierte Unternehmen, dem die Marken Tod’s, Hogan, Roger Vivier und Fay gehören, meldete einen Umsatz von knapp über einer Milliarde Euro, ein Plus von 13,9 Prozent gegenüber 2021. Der Umsatz der Marke Tod’s stieg um 19,1 Prozent auf 510 Millionen Euro dank Steigerungen sowohl bei Schuhen als auch bei Lederwaren und Accessoires.

Die Schuhmarke Hogan (196 Millionen Euro) und die Outerwear-Marke Fay (53,4 Millionen Euro) legte jeweils um elf Prozent zu, die Marke Roger Vivier um sieben Prozent auf 246 Millionen Euro.

Die Einzelhandelsumsätze der Gruppe stiegen im Jahresvergleich trotz des Lockdowns in China um 12,7 Prozent. Der Einzelhandelskanal machte 2022 74 Prozent des Gruppenumsatzes aus. Die Gruppe stellte auch „positive Ergebnisse“ aus ihrem E-Commerce-Kanal fest, obwohl sie keine Zahlen vorlegte. Das Ladennetz der Gruppe stieg um 16 auf 422 Stores, davon 89 Franchise-Geschäfte.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem erreichten Ziel: Der Umsatz der Gruppe liegt bei über einer Milliarde Euro. Es ist sogar noch wichtiger, die Qualität dieser Zahlen zu sehen“, sagte CEO Diego Della Valle. „Das Wachstum wurde in der Tat vom Einzelhandelskanal und der Marke Tod’s angetrieben, die in allen Produktkategorien hervorragende Ergebnisse erzielte.“

Die Verkäufe in Amerika stiegen im Jahresvergleich um 31,2 Prozent, in Europa um 26 Prozent. China hingegen erweist sich nach wie vor als Herausforderung, insbesondere für Roger Vivier, der in der Region stark vertreten ist. Der Konzernumsatz in Greater China ging um 8,4 Prozent zurück, nachdem der Markt ab März 2022 aufgrund der strengen Covid-Einschränkungen der Regierung eine „deutliche Wachstumsverlangsamung“ erlitten hatte.

Für die Zukunft plant die Gruppe, weitere Geschäfte zu eröffnen und ihre digitale Präsenz zu vergrößern, um jüngere Verbraucher an Bord zu holen. „Wir setzen die Entwicklung unseres Vertriebsnetzes mit der Eröffnung ausgewählter Boutiquen auch in neuen Märkten fort und konzentrieren uns insbesondere auf die Verbesserung des organischen Wachstums“, sagte Della Valle. „Außerdem verstärken wir zunehmend unser Marketing- und Kommunikationsteam mit besonderem Augenmerk auf die digitale Welt, um immer näher an die jüngere Kundschaft heranzukommen.“

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner