Suche

Puma rechnet mit schwachem ersten Halbjahr

Erste weltweite Markenkampagne seit zehn Jahren

Der weltweit drittgrößte Sportartikelkonzern Puma stellt sich in den nächsten Monaten auf Gegenwind ein. Das Handelsumfeld sei herausfordernd, negative Währungseffekte setzen die Renditen weiterhin unter Druck, sagte Vorstandschef Arne Freundt auf der Bilanzpressekonferenz in Herzogenaurach. 2023 wuchsen die Umsätze währungsbereinigt um 6,6 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. In Euro lag das Plus bei 1,6 Prozent.

„Unser Umsatzwachstum und die Steigerung von Marktanteilen werden Vorrang vor kurzfristiger Gewinnoptimierung haben“, gab Freundt als Motto für das Jahr 2024 aus. Puma rechne mit einem schwächeren ersten Halbjahr. Auf dem Weg zum angepeilten Umsatzwachstum von etwa fünf Prozent und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 620 bis 700 (2023: 621,6) Millionen Euro „erwarten wir eine Verbesserung von Quartal zu Quartal“.

Mit der ersten weltweiten Markenkampagne seit zehn Jahren will Puma im Supersportjahr 2024 die Marke wieder begehrter machen. Ziel sei es, „unsere Positionierung als schnellste Sportmarke der Welt zu schärfen und die emotionale Bindung mit unseren Konsumenten zu stärken“, sagte Freundt. Dazu soll es unter anderem eine groß angelegte Medienkampagne geben. Sportereignisse wie Olympia und Fußball-Europameisterschaft sollen dabei zwar als Bühne genutzt werden – sie sind aber nicht der Grund für die Kampagne.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner