Suche

Puma hebt Prognose an

Puma-Zentrale in Herzogenaurach

Erstmals über zwei Milliarden Umsatz im Quartal

Im Gegensatz zum Konkurrenten Adidas hebt der Sportartikelhersteller Puma seine Prognose für dieses Jahr an. Statt bisher von einem Umsatzwachstum von mindestens zehn Prozent geht das Unternehmen von einem Anstieg „im mittleren Zehnerbereich“ aus. Zwar leidet auch Puma unter der Schließung von Läden in China und den dortigen Boykottaufrufen für westliche Produkte, doch hat das China-Geschäft nicht so eine große Bedeutung wie für Adidas.

„Mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von 18 Prozent auf 2,002 Milliarden Euro haben wir zum ersten Mal in der Geschichte von Puma einen Quartalsumsatz von über zwei Milliarden Euro erzielt“, freute sich CEO Bjørn Gulden. Das operative Ergebnis (Ebit) wurde um 34 Prozent auf 146 Millionen Euro gesteigert.

„Selbstverständlich sehen wir auch, dass es weltweit zunehmende Unsicherheiten gibt: Covid-19 ist nach wie vor präsent, die Krise in der Ukraine ist ernster denn je und in fast allen unseren Märkten ist ein hoher Inflationsdruck zu beobachten“, so Gulden. Während das Großhandelsgeschäft um 22,6 Prozent wuchs, konnte das Direct-to-Consumer-Geschäft, vor allem aufgrund von Lockdownmaßnahmen in Großchina, nur  um 5,5 Prozent zulegen.

Im ersten Halbjahr 2022 stiegen die Umsätze währungsbereinigt um 19,0 Prozent auf 3,914 Milliarden Euro.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner