Suche

ILM und Assima hoch 2 kooperieren

Im Fokus stehen die Initiative „Cool Hunter“ sowie die Plattform C4BB

„Gemeinsam geht mehr“, unter diesem Motto haben sich die ILM und die Assima hoch 2 auf eine engere Zusammenarbeit verständigt. Im Fokus stehen die Initiative „Cool Hunter“ sowie die Plattform C4BB (Center for Bags and Brands).

Mitte des Jahres hatten die Assima und die Duale Hochschule Baden-Württemberg die Initiative „Cool Hunter“ ins Leben gerufen. „Cool Hunter/Future Store“ verfolgt das Ziel, innovative und praxistaugliche Konzepte für die Einkaufs- und Erlebniswelten stationärer Fachgeschäfte der Zukunft zu identifizieren und zu entwickeln.

14 Studententeams gehen auf die Suche nach innovativen Ideen für den stationären Einzelhandel. Wissenschaftlich begleitet wird die Initiative von Prof. Dr. Andreas Kaapke von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

„Mit rund 6.000 Besuchern ist die ILM die weltweit bedeutendste Schnittstelle des internationalen Fachhandels für Lederwaren. Mit der Unterstützung der zukunftsweisenden Initiative Cool Hunter unterstreichen wir unseren Anspruch als Leitmesse der Branche“ so Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der ILM.

Die Arbeitsergebnisse der Studenten werden während der ILM im Februar 2023 auf rund 350 Quadratmetern präsentiert. Dazu Günter Althaus, Geschäftsführer der Assima hoch 2: „Anfang des Jahres haben wir ein qualifiziertes Schulungs- und Zertifizierungssystem für Fachberater im Einzelhandel eingeführt. Cool Hunter arrondiert unsere Bemühungen, die Einzigartigkeit und Wettbewerbsfähigkeit des stationären Handels zu stärken.“

Mitinitiator der Initiative Cool Hunter ist die Verbundgruppe SABU. „Wir haben uns entschieden, die Initiative „Cool Hunter“ gemeinsam mit der Assima Hoch 2 umzusetzen, weil das Denken in Produktkategorien der Vergangenheit angehören sollte“, so Stephan Krug, Geschäftsführer der SABU Schuh & Marketing GmbH: „Wenn wir gemeinsam und konsequent aus Kundensicht denken, können wir grundlegend neue Konzepte für den stationären Einzelhandel entwickeln“.

Auch auf der Seite der Hersteller findet „Cool Hunter“ breite Unterstützung. 13 Lieferanten konnten bislang als Sponsoren gewonnen werden, darunter Vaude, Ara und Meier Lederwaren.

„Gemeinsam geht mehr“ gilt auch für das zweite Gemeinschaftsprojekt ILM / Assima. Zukünftig wird die von Assima entwickelte Plattform C4BB auch von der ILM genutzt. ILM wird ihren Content zum Beispiel als Live-Berichterstattungen von der ILM im C4BB ausspielen und damit neben der Zielgruppe der Inhaber/Geschäftsführer auch die Zielgruppe „Verkäufer“ in den stationären Lederwarengeschäfte erreichen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

0
Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner