Suche

Esprit Schweiz ist insolvent

23 Filialen sind bereits geschlossen

Die Schweizer Retail-Tochter des Modeunternehmens Esprit hat Insolvenz angemeldet. Dies geht aus einer Mitteilung des in Hongkong ansässigen Bekleidungsanbieters Esprit Holdings Ltd. hervor. Der Insolvenzantrag für die Esprit Switzerland Retail AG sei am 25. März gestellt worden. Die 23 Filialen des Unternehmens sind bereits geschlossen.Von den Schließungen betroffen sind rund 150 Mitarbeiter. Geöffnet bleiben dagegen die 19 Franchise-Geschäfte.

In der Mitteilung erklärt das Unternehmen, dass die Insolvenz und die damit verbundenen Filialschließungen „unvermeidlich“ und auf eine Kombination aus wirtschaftlichem Abschwung, stark gestiegenen Energie- und Logistikkosten, negativer Verbraucherstimmung in Europa und langfristig hohen Mieten für „unverhältnismäßig große Filialen“ zurückzuführen seien. Vor diesem Hintergrund sei das Einzelhandelsgeschäft von Esprit in der Schweiz „in seiner gegenwärtigen Struktur finanziell nicht überlebensfähig“, räumte das Unternehmen ein. Als Folge sei Esprit Schweiz nicht mehr in der Lage, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen

Esprit will sich nun „auf eine umfassende Neuausrichtung und auf die Stärkung des Geschäfts mit Großhandels- und Franchisepartnern sowie auf die Schaffung neuer Impulse im E-Commerce“ konzentrieren heißt es in der Mitteilung. Der Insolvenzantrag werde keine „direkten wesentlichen nachteiligen Auswirkungen auf die Gruppe“ haben.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner