Suche

Asics EMEA meldet weiterhin Wachstum

Asics-EMEA-CEO Carsten Unbehaun

Handelspartnern erhalten Vorrang vor eigenen Vertriebskanälen

Asics EMEA vermeldet bis September 2021 einen Anstieg des konsolidierten Nettoumsatzes über alle Vertriebskanäle von 23 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auch das Betriebsergebnis hat sich deutlich auf 111 Millionen Euro erhöht.

Bei den Wholesale-Kanälen verzeichnete Asics ein Wachstum von 24 Prozent in der gesamten EMEA-Region – mit Zuwächsen in Deutschland (26 %), Frankreich (27 %), Großbritannien (8 %), Italien (49 %) und auf der iberischen Halbinsel (42 %). Auch im E-Commerce hält das Wachstum an und ist um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

„Wir beobachten profitables Wachstum in allen Produktkategorien, von Running bis Tennis, und über alle Kanäle hinweg, was unsere positive Dynamik in der Region unterstreicht”, erklärte Carsten Unbehaun, CEO von Asics EMEA. „Das aktuelle Geschäftsumfeld bleibt herausfordernd, da Covid weiterhin unsere Lieferanten beeinflusst. Während der Pandemie haben wir uns verpflichtet, unsere Partner zu unterstützen. Angesichts der beispiellosen Nachfrage nach unseren Produkten und Kapazitätsengpässen haben wir uns jetzt entschieden, unseren Handelspartnern Vorrang vor unseren eigenen DTC-Kanälen zu geben.“

Neueste Artikel

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner