Suche

Textil- und Schuhhandel fast wieder auf Vorkrisenniveau

Umsätze steigen laut Statistischem Bundesamt gegenüber Vorjahr um fast 60 Prozent

Nach den Umsatzeinbußen infolge der Covid-19-Pandemie ist der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren hierzulande auf Erholungskurs. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt unter Berufung auf vorläufige Zahlen mitteilte, wuchsen die Erlöse in diesem Produktsegment im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat preisbereinigt um 59,8 Prozent. „Damit lagen die Umsätze nur noch 1,1 Prozent unter dem Vorkrisenniveau vom Mai 2019“, erklärte die Wiesbadener Behörde in einer Mitteilung. Gegenüber dem Vormonat April stiegen die entsprechenden Erlöse um 10,6 Prozent.

Der Internet- und Versandhandel wiederum verbuchte im Mai 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat einen Umsatzrückgang von 14,1 Prozent.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner