Suche

Puma will Wälder schützen

Rindsleder nur aus LWG-zertifizierten Gerbereien

Der Sportartikelhersteller Puma hat sich der Initiative Deforestation-Free Call to Action for Leather angeschlossen, die von den gemeinnützigen Organisationen Textile Exchange und Leather Working Group ins Leben gerufen wurde. Damit verpflichtet sich Puma, bis spätestens 2030 sämtliches Rindsleder aus Lieferketten zu beziehen, die nicht zur Abholzung von Wäldern beitragen.

Derzeit bezieht Puma sein Leder von Gerbereien, die von der Leather Working Group zertifiziert sind. Dies bedeutet, dass das in Puma-Produkten verwendete Leder von Herstellern stammt, die an der Umsetzung von Standards für bewährte Praktiken im Bereich Umweltmanagement und Rückverfolgbarkeit arbeiten.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner