Suche

Preise für Mode im April gestiegen

Bekleidung und Schuhe kosteten 1,2 Prozent mehr als im Vormonat

Die Inflationsrate in Deutschland hat im April mit +7,4 Prozent im zweiten Monat in Folge einen neuen Höchststand erreicht. Im März war die Inflationsrate sprunghaft auf 7,3 Prozent gestiegen, insbesondere infolge der Preisentwicklung der Energieprodukte. Gegenüber dem Vormonat März stiegen die Verbraucherpreise um 0,8 Prozent.

Stärker als der Durchschnitt aller Branchen erhöhten sich die Preise für Bekleidung und Schuhe. Sie stiegen gegenüber März um 1,2 Prozent. Der Vorjahresvergleich fällt in diesem Segment mit einem Anstieg von 3,4 Prozent noch moderat aus.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

0
Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner