Suche

Nike verlässt Russland endgültig

Nike Flagship Store in Moskau. (Foto: Nike)

Sportartikelkonzern eröffnet Läden nicht wieder und schließt Online-Store

Nike bricht seine Zelte in Russland ab. Der weltgrößte Sportartikelhersteller wird sich wegen des Krieges gegen die Ukraine endgültig aus dem Land zurückziehen, kündigte das Unternehmen an. „Nike hat die Entscheidung getroffen, den russischen Markt zu verlassen“, sagte ein Sprecher. Bereits Anfang März hatte Nike seine 116 Filialen in Russland geschlossen, Ende Mai wurde auch das Franchise-Geschäft gestoppt. Nun wurde entschieden, dass die Läden nicht mehr aufmachen werden. Auch online können russische Konsumenten künftig keine Nike-Produkte mehr kaufen.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner