Suche

Blundstone geht gegen Fake-Websites vor

Bernd Hillen wehrt sich gegen betrügerische Webshops.

Australische Schuhmarke will betrügerische Webshops sperren lassen

Die australische Schuhmarke Blundstone geht rechtlich gegen betrügerische Websites vor. Schon seit Anfang des Jahres würden in verschiedenen Ländern Fake-Websites online geschaltet, teilte das Unternehmen mit. Nach www.blundstonewien.at und www.blunstoneschweiz.com sei seit dem 21. Oktober 2021 eine weitere Website namens www.blundstonedeutschland.de online.

„Seit dem ersten Erscheinen der betrügerischen Webshops erhalten wir regelmäßig Beschwerden von Endverbrauchern über bezahlte und nicht gelieferte Ware“, bedauert Bernd Hillen, Geschäftsführer der Central Trade Germany GmbH und exklusiver Distributor der Marke Blundstone in Deutschland und Österreich.

Die Central Trade Germany habe sofort rechtliche Schritte unternommen. „Zum Schutz der Verbraucher und der Marke haben wir umgehend unseren Hersteller, die Blundstone Australia PTY Ltd., informiert und gehen gemeinsam mit allen uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln vor, um diese Domains sperren zu lassen“, erläutert Bernd Hillen das Vorgehen gegen diese betrügerischen Websites. Hillen appelliert an alle Blundstone-Händler, die von Endverbrauchern angesprochen werden, diese Informationen schriftlich und schnellstmöglich an die Central Trade Germany GmbH weiterzuleiten.

 

Neueste Artikel

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner