Suche

Besucherzahlen in Innenstädten trotzen Corona

Frequenzmessung von hystreet.com

hystreet.com-Analyse: Schnelle Rückkehr nach der Lockerung von Beschränkungen

Die Passantenfrequenzen in den deutschen Innenstädten haben sich während des bisherigen Verlaufs der Corona-Pandemie erstaunlich resilient entwickelt. Dies geht aus einer Analyse des Kölner Unternehmens hystreet.com hervor. Nach dem jeweiligen Ende der Lockdowns haben sich die Besucherzahlen sehr schnell erholt.

Zur Klärung des Zusammenhangs zwischen der Covid 19-Pandemie und den Passantenfrequenzen hat hystreet.com die Entwicklung der Besucherzahlen in 29 Einkaufslagen in 20 ausgewählten Städten jeweils in Abhängigkeit von behördlich angeordneten Kontaktbeschränkungen bis hin zu Lockdowns analysiert. Die Untersuchung berücksichtigt dabei den Zeitraum von Januar 2019, also dem Jahr vor der Pandemie, bis Dezember 2021.

Die Kernergebnisse der Analyse:

  1. Nach Lockdowns kehren die Menschen wieder relativ schnell in die Innenstädte zurück. Nach dem zweiten Lockdown ab Mitte Dezember 2020 manifestiert sich diese Tendenz noch stärker als nach dem ersten ab März 2020. Die Innenstädte erweisen sich mit Blick auf die Passantenfrequenzen als resilient, d.h. widerstandsfähig.
  2. Frequenzrückgänge zeigen sich jeweils schon vor der Umsetzung behördlicher Maßnahmen, zum Beispiel dem Beginn von Lockdowns. Viele Menschen erkennen offensichtlich die Notwendigkeit von Mobilitätseinschränkungen und verhalten sich während der Pandemie in der Mehrzahl durchweg verantwortungsvoll.
  3. Die Top 7-Städte haben tendenziell einen leicht höheren Frequenzverlust als die weiteren untersuchten Städte. Zurückgeführt werden könnte dies darauf, dass in den sieben größten Städten seit dem Ausbruch von Corona ein Rückgang des nationalen und internationalen Tourismus und von Geschäftsreisen zu verzeichnen ist.
  4. Mit zunehmender Gewöhnung an das Leben mit der Pandemie stabilisiert sich die Frequenz in der Innenstadt. Während anfangs Maske, Test- und Impfnachweis neu und hemmend waren, scheint dies heute beinahe schon zum Alltag der Menschen zu gehören und schränkt daher weniger bei der Freizeitgestaltung ein.

Eine detailliertere Übersicht zur Entwicklung der Passantenfrequenzen 2019-2021 in Deutschland mit Erläuterungen des Zusammenhangs mit behördlichen Kontaktbeschränkungen finden Sie in dem beigefügten pdf.

Neueste Artikel

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner