Suche

ANWR-Tagungen: Krisenbewältigung im Fokus

Die Möglichkeit zum Austausch wurde intensiv genutzt.

200 Händler kamen zu den sechs Veranstaltungen

Knapp 200 ANWR-Händler folgten der Einladung der ANWR Schuh zum „Business Talk Regional“, der an sechs Standorten in Deutschland Ende November stattfand. Neben Mainhausen waren die Stationen Düsseldorf, Hannover, Leipzig, München und Sindelfingen.

Angesichts des gewaltigen Drucks, der derzeit auf dem Einzelhandel lastet, waren intensive Gespräche Mittelpunkt der Veranstaltung. Nach einem Marktupdate durch die ANWR Schuh Geschäftsführer Tobias Eichmeier und Helmut Wies, wurde in der anschließenden Talkrunde über konkrete Lösungsansätze für die herausfordernden Rahmenbedingungen im Fachhandel diskutiert. Die Aspekte Wirtschaftlichkeit, Limitplanung, Ware, Order- und Liefertermine, Konditionen, Datenaustausch und das Online-Geschäft, aber auch die Bereiche Nachhaltigkeit, Personal, Trends und Zukunftsfähigkeit standen im Fokus.

Hier empfiehlt Helmut Wies: „Besonders wichtig für die Zukunftsfähigkeit ist der klare Blick auf das eigene Unternehmen. Hier haben wir einen 360°-Check entwickelt und eingeführt. Er bietet dem Händler einen einmaligen Gesamtblick auf alle relevanten Bereiche seines Betriebes. Mit entsprechenden Maßnahmen versehen, wird aus dem Arbeiten im Betrieb auch ein Arbeiten am Betrieb, das Schritt für Schritt weiter in die Zukunftsfähigkeit führt.“

Mit Blick auf die anstehende Einkaufssaison rät Tobias Eichmeier zu einer exakten Einkaufsplanung und einer detaillierten Vorbereitung sowie der sauberen Nachbearbeitung der Ordertermine. In Online-Seminaren der ANWR Handelsberatung erhalten die Händler hierfür notwendige Impulse, um sicherer durch die Einkaufsphase zu gelangen.

Zur weiteren Unterstützung in der Ordervorbereitung gab es Neuigkeiten zu berichten. So trafen sich erstmals zu den ANWR-Kollektionstagen ausgewählte ANWR-Schuhhändler und Industriepartner in Mainhausen, um sich schon vor der nächsten Orderphase über die neue Kollektion auszutauschen. Die Teilnehmer erhielten hierbei exklusive Einblicke in die Kollektion H/W 2023/24 und konnten den anwesenden Industriepartnern direktes Feedback zum Kollektionsaufbau und Inhalt geben. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden im Rahmen des nächsten Marken- und Trendradars für alle ANWR-Händler im Januar zugänglich gemacht.

In den Talkrunden war eines der wiederkehrenden Themen das Personalproblem im Handel. Durch die Verrentung der Baby-Boomer-Generation in den nächsten Jahren wird sich der Fachkräftemangel weiter verschärfen. Dabei könne viel angestoßen werden, als Arbeitgeber selbst attraktiv im Wettbewerb um die Arbeitskräfte zu sein. Im Umgang innerhalb des Teams, mit einer modernen Betriebsführung und beim Training der Mitarbeiter ist die Anforderung an ein für Bewerber interessantes Unternehmen stark gestiegen. Human Resources ist eine gewaltige Herausforderung und wird deshalb beim ANWR-Fokustag am 25. April 2023 ein Hauptthema sein.

Die nächste Regionaltour ist für November 2023 geplant.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten
0

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner