Suche

Adidas wird am häufigsten falsch geschrieben

Joor-Studie zu Rechtschreibfehlern im Internet

Laut einer aktuellen Studie der Großhandelsmanagement-Plattform Joor ist die deutsche Sportbekleidungsmarke Adidas mit durchschnittlich 556.000 Online-Rechtschreibfehlern pro Monat die am häufigsten falsch geschriebene Modemarke im Internet. Obwohl es sich um Europas größte Sportbekleidungsmarke handelt, haben viele Probleme mit der Schreibweise – gängige Suchvarianten für Adidas sind „Addidas“ (487.000 monatliche Suchanfragen) und „Addias“ (48.000 monatliche Suchanfragen).

An zweiter Stelle steht die französische Luxusmarke Chanel mit durchschnittlich 408.700 ungenauen Online-Suchanfragen pro Monat. Joor hat herausgefunden, dass diejenigen, die nach Chanel suchen, es normalerweise falsch als „Channel“ (402.000 monatliche Suchanfragen) und „Chanell“ (6.700 monatliche Suchanfragen) schreiben.

Swarovski liegt mit durchschnittlich 85.300 monatlichen Rechtschreibfehlern an dritter Stelle. Der österreichische Schmuckriese wurde oft falsch geschrieben als „Swaroski“ (61.000 monatliche Suchanfragen) und „Swarvoski“ (16.000 monatliche Suchanfragen).

Es folgen Louis Vuitton (78.700), Versace (64.500), Jacquemus (42.350), Asics (37.400), Christian Dior (30.300), Moncler (25.500), Bottega Veneta (25.100), Tommy Hilfiger (23.400), Lacoste (19.400), Tag Heuer (17.500), Vivienne Westwood (16.600) und Dolce & Gabbana (16.000)

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

News

Weitere Aktuelle Artikel​

SHOEZ kompakt

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden: Mit unserem kostenlosen Newsletter SHOEZ kompakt erhalten Sie regelmäßig zum Erscheinen eines neuen Heftes alle Informationen aus der Schuhbranche in übersichtlicher Form.

Ihr Werbepartner

"Kompetent, branchenerfahren & unabhängig"

SHOEZ berichtet kurz und prägnant über die wichtigsten Ereignisse in der Schuhbranche, vom Umsatzgeschehen an der Verkaufsfront über die Entwicklung in den Unternehmen bis hin zu den aktuellen Modetrends.

Starke Praxisorientierung: Speziell den Verantwortlichen an der Verkaufsfront werden wichtige Hilfen für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.

0
Print-Auflage/ Monat
0
Seitenaufrufe / Monat
0
Newsletter-Abonnenten

Unsere Leser sind Schuheinzelhändler (Unternehmer) sowie die zweite Führungsebene im Schuhfachhandel (Einkäufer, Filialleiter); Schuhindustrie, Schuhtechniker, Schuhhandelsvertreter und sonstige Geschäftspartner der Schuhbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner